Gehe zu Inhalt Gehe zu Hauptnavigation Gehe zu Sprachauswahl

European Student Housing

  • Wohnraummangel für (internationale) Studierende in zahlreichen europäischen Ländern
  • Student Housing auf dem Weg zu einer eigenständigen Assetklasse
  • Klarer Renditevorteil gegenüber klassischem Wohnen

Angespannte Wohnungsmärkte machen es Studierenden schwer, geeigneten Wohnraum am freien Wohnungsmarkt zu finden. Auch öffentliche oder geförderte Studentenwohnheime können den Bedarf der Studierenden bei Weitem nicht decken, sodass über die vergangenen Jahre das Teilsegment der Purpose-Built-Student- Accommodations (PBSA) stark zugenommen hat, was sich in einer steigenden Liquidität des Teilmarktes ausdrückt. Der Studentenwohnungsmarkt entwickelt sich zunehmend zu einer eigenständigen Assetklasse, die einen klaren Renditevorteil gegenüber dem klassischen Wohnen mit sich bringt. Bevorzugt sind Investments in Universitätsstädten mit einer bestehenden Unterversorgung, einem hohen Anteil von internationalen Studenten und wachsenden Studierendenzahlen.

LandAnzahl der Objekte (alle fonds)Investment Volumen CRIM Objekte (alle Fonds) in Mio. EUR
Deutschland 16 378,6
Frankreich 6 103,6
Niederlande 8 254,6
UK 4 63,6
Spanien 1 15,7
Österreich 4 93,0
Polen 1 17,3
Total 40 926,4




Neueste Nachrichten und Research