Gehe zu Inhalt Gehe zu Hauptnavigation Gehe zu Sprachauswahl

Living Circle

Living Circle – das ist gehobene Wohn- und Lebensqualität in zentraler Lage zu bezahlbaren Preisen. Das ehemalige Thyssen Trade Center an der Grafenberger Allee wurde komplett kernsaniert und in ein attraktives Wohnquartier mit 340 komfortablen 2- bis 5-Zimmer-Mietwohnungen und -Appartements verwandelt.

Auf 32.000 m2 sind individuell gestaltete Wohnungen und Town Houses entstanden, die alle Annehmlichkeiten modernen Wohnens bieten. So sorgen Echtholzparkettböden, ein modernes Baddesignund Fußbodenheizung in den Wohnungen ebenso für ein gediegenes Ambiente wie Balkone, Terrassen, Aufzug, eigene Gartenbereiche und der Spielplatz im begrünten Innenhof. Selbstverständlich verfügen alle Wohnungen über einen PKW-Stellplatz in der Tiefgarage, der optional ist, falls Sie kein Auto haben. Schon der unterschiedliche Größenzuschnitt der Düsseldorfer Neubauwohnungen verrät, dass hier Menschen unterschiedlichen Alters, junge Familien, Paare oder Singles ein neues Zuhause finden sollen.

Fakten zum Projekt

 
 Herkunft:  Ehemalige brach liegende Büroimmobilie “Thyssen Trade Center”

Adresse:

Hans-Günter-Sohl Straße, 40235 Düsseldorf

Parzellengröße:

21.500 m²

Vermietbare Fläche: 30.400 m² Wohnfläche
  2.100 m² Geschäftsfläche
Parkmöglichkeiten: 480 Einheiten
Wohnungen: 340 Einheiten
Fertigstellung: Frühjahr 2017
Anlagenvolumen: 100 Millionen EUR
Projekt-Homepage: www.living-circle.de

 

Was zeichnet Living Circle aus:

Die Umwandlung des ehemaligen Thyssen Trade Centers in eine Wohnimmobilie war eine sehr spannende Aufgabe, die in dieser Größenordnung bundesweit seines gleichen sucht . Ziel und Herausforderung war es, das Gebäude nicht abzureißen und ein neues Wohnhaus zu bauen, sondern den Bestand der Immobilie mit seinen typischen Charaktermerkmalen beizubehalten und die für eine Wohnnutzung untypische Typografie der Circle, also Rundungen aufrecht zu halten und sogar weiter aufzugreifen, um die einzelnen Gebäudeteile miteinander zu verbinden. Innerhalb dieser einzigartigen Hülle sind dann mit viel Liebe zum Detail und etlichen Planungsrunden 340 attraktive Wohnungsgrundrisse entwickelt worden, die heute allesamt vermietet sind und vielen Menschen ein Zu Hause bieten. Der integrierte City-Markt von Lidl bietet den Bewohnern zudem einen besonderen Mehrwert der Versorgung vor der Haustür und die vier Großtagespflegen vom „Haus der kleine Leute“ sowie die Kita der Awo sind für junge Familien ein absolutes Highlight, da der Spagat zwischen Kinderbetreuung und Arbeit direkt wenige Türen weiter gelöst wird. ABgerunet wird das Projekt durch eine hauseigene Tiefgarage, die teilweise durch eine private Nutzung den Bewohnern zur Verfügung steht und teilweise als öffentliche Garage den Besuchern des Versorgungsmarktes und Gästen der Anlage. Es geht am Ende also nicht nur darum, eine schöne Wohnung zu bauen, sondern den Menschen, die darin leben Möglichkeiten zu bieten, die ihren Alltag erleichtern und das Leben angenehm zu gestalten.

Das Living Circle ist das erste Projekt, bei dem sich der Bauherr freiwillig in Abstimmung mit der Stadt Düsseldorf zur Umsetzung des Handlungskonzeptes Wohnen verpflichtet hat und 20% der Wohnungen preisgedämpft, zu 8,50 € / qm angeboten hat.

 

Mehrfach ausgezeichnet:

Living Circle wurde 2017 mit dem begehrten immobilien manager Award, dem Oscar in der Immobilienbrache, in der Kategorie „Projektentwicklung Bestand“ ausgezeichnet. Das zeigt die gelungene Projektentwicklung von der Idee bis zur Umsetzung und honoriert insbesondere die kreative Umwandlung des Bestand-Gebäudes und die Schaffung eines hochwertigen Wohnensembles mit kreativen Lösungsansätzen. Im Folgejahr erhielt das Projekt mit dem deutschen Bauherrenpreis die nächste Auszeichnung. Auch bei dieser Preisverleihung wurde die Umnutzung leerstehender, nicht mehr zeitgemäß nutzbarer Bürobauten in Wohnraum als aktuelle Aufgabe honoriert. Die Jury würdigt insbesondere den Mut der Bauherrin, die diesen großen Bürokomplex mit seiner eigenwilligen Formensprache und hohen Dichte zu Wohnungen umgebaut hat.

 

 

Der Erfolg hat viele Väter

Eine echte Herausforderung – aus runden Bürobauten eines Single-Tenant-Nutzers 340 moderne Wohnungen entstehen zu lassen. Aus dem ersten Gedanken „das geht nicht“ wurde ein lebendiges Quartier, wo heute schwangere Frauen und junge Eltern der These trotzen, dass Familien aus der Stadt hinaus ziehen müssen. Es geht also doch, wenngleich es tatsächlich ein echter Kraftakt war, planerisch, bautechnisch und konzeptionell. Für alle Projektbeteiligten ausgesprochen anstrengend. Aber auch ein Beweis der Leistungsfähigkeit von Planern, Bauleuten, Stadt und Bauherrn. Der Erfolg hat viele Väter und genau darin liegt der Schlüssel zum Erfolg.

 

Erfolgsversprechende Projektentwicklungen müssen auf Nachhaltigkeit setzen

Es geht um mehr als nur um vier Wände, in denen man Wohnen kann. Um nachhaltigen Wohnraum zu entwickeln, müssen neben durchdachten und effizienten Wohnungsgrundrissen weitere Aspekte Berücksichtigung finden. Weitläufige und großzügig begrünte Innenhöfe, die Integration von Wohnungsnahen Konzepten, wie Kitas, Supermarkt, Großtagespflege, die infrastrukturelle Einbindung in die benachbarte Parkanlage und die verkehrliche Anbindung sowie die Ausstattung aller Wohnungen mit Balkon oder Terrasse binden den Bewohner an das Projekt und lassen ihn dort verweilen. Die Angebots- und Serviceergänzungen erleichtern den Bewohnern den Alltag. Sie binden sie an das Projekt und stiften Identifikation mit dem Standort und den Menschen. Damit reduzieren sie deutlich die Anzahl von Mieterwechseln und führen zu einer hohen Stabilität.

 

Durchmischung von preisgedämpften Wohnraum und freiem Wohnraum

Der Druck auf dem Wohnungsmarkt ist weiterhin enorm hoch und wird dies auch auf absehbare Zeit bleiben. Wohnungssuchend sind dabei sowohl Menschen mit einem höheren Einkommen als auch Solche, mit einem geringeren Einkommen. Die Errichtung von neuem großvolumigen Wohnraum soll Angebote für eine breite Zielgruppe schaffen und sowohl „bezahlbaren Mietraum“ mit Konditionen unter der aktuellen Marktmiete, als auch frei finanzierten Wohnraum zu marktkonformen Konditionen bieten. Das preislich durchmischte Angebot führt zu einem Miteinanderleben unterschiedlicher Einkommensschichten ohne Stigmatisierung, denn die Wohnungen unterscheiden sich nicht in Qualität oder Lage, sondern sind im Komplex untergemischt.

 

 Aufbau eines Wir-Gefühls

Wo neue Wohnungen entstehen, kommen viele Menschen miteinander in Kontakt, die sich bis dato nicht kannten und ggfls unterschiedliche Ansprüche an Ihr zu Hause haben. Um es den Menschen leichter zu machen, sich wohl zu fühlen und zum Aufbau einer kollegialen Nachbarschaft, organisiert Catella über den Projektverlauf diverse Feste mit der vorhandenen Nachbarschaft, en neuen Bewohnern und weiteren Interessierten. In ungezwungener Atmosphäre kommen die Menschen zusammen, können sich über den Projektverlauf und die Verantwortlichen informieren, sich gegenseitig kennen lernen und bei einem Glas oder Snack miteinander ins Gespräch kommen. Nicht selten finden sich bei diesen Get Togethers erste Bekanntschaften, die sich im Verlauf der Zeit zur nachbarschaftlichen Freundschaften vertiefen. Living Circle heißt nicht nur Living, sondern der Kreis lebt damit auch wirklich, wenn sich eine lebendige Nachbarschaft aufbaut, die sich gerne austauscht,  mit den Kindern im Innenhof, zum Grillen und gemeinsamen Sport treiben trifft.

 

Offene Kommunikation mit Politik und Verwaltung

Die Schaffung von Wohnraum liegt im originärem Interesse von Politik und Verwaltung. Der zeitliche Druck ist enorm, denn es fehlen bereits heute vielerlei Orts eine hohe Anzahl an Wohnungen. Durch einen engen Dialog mit allen Beteiligten lassen sich die Interesse übereinander legen, mögliche Stellschrauben identifiziert und Hindernisse abbauen. So ist es beim Living Circle gelungen, die notwendige Änderung des Bebauungsplanes durch die Umnutzung von Bürofläche in eine Wohnnutzung im vereinfachten Verfahren mit breiter politischer Zustimmung zügig durchzuführen.

 

Welche Zielgruppen spricht Living Circle an:

In zentraler Düsseldorfer Lage ist ein Wohnensemble für eine breite Zielgruppe entstanden. Der Mix aus preisgedämpften und freien Wohnungen ermöglicht die Anmietung Menschen mit unterschiedlichen Einkommensstärken. Es wurden 2-5 Raum Wohnungen konzipiert, sowie Townhäuser mit eigenem Eingang und Gartenanteil. Somit greift Living Circle die demografische Situation Düsseldorfs auf und bietet der stark wachsenden Zielgruppe „Singles“ bzw 1-Personen-Haushalten ein angemessenes Angebot, sowie Paaren und Familien, die andernfalls häufig bei größerem Wohnraumbedarf aus der Stadt heraus ziehen müssen. Die Individualität der Grundrisse ermöglicht den Bewohnern zudem eine Abwendung vom klassischen „Schuhkarton-Grundriss“ und die Umsetzung eigener Ideen.    

This website uses cookies as described in our Cookie Policy. To see what cookies we serve and set your own preferences, please use your web browser's settings. Otherwise, if you agree to our use of cookies, please continue to use our website.