Gehe zu Inhalt Gehe zu Hauptnavigation Gehe zu Sprachauswahl
2019-09-05 9:07 CET, Deutschland | Property Investment Management | Pressemitteilung

Catella-Flaggschiff-Fonds beschafft 90 Millionen Euro für die Diversifizierung in neue „Living-Segmente“ und weitere europäische Märkte

Catella European Residential I (CER I), der 2007 als erster institutioneller Immobilienfonds aufgelegt wurde, der speziell in Wohnimmobilien an allen europäischen Märkten investiert, hat innerhalb von nur einem Tag 90 Millionen Euro von bestehenden Investoren eingeworben. Der in Berlin ansässige Investment Advisor Catella Residential Investment Management (CRIM) wird das Kapital in neue Segmente des schnell wachsenden Wohnimmobiliensektors („Living-Sektor“) in Frankreich und Spanien platzieren und die geografische Reichweite des Fonds auf weitere Märkte wie Österreich ausweiten.    

Der Fonds ist bereits in sechs europäischen Ländern investiert und will nun weitere Senioren-  und Studentenwohnungen als auch Business Apartments aufnehmen. CER I hat ein AUM-Gesamtvolumen von 1,3 Milliarden Euro und hat seit der Gründung vor über zehn Jahren eine durchschnittliche jährliche Gesamtkapitalrendite von 8,0 % erzielt.

Michael Fink, Geschäftsführer von CRIM, sagte: „Der CER I Fonds war bei seiner Einführung durch das Catella-Team bahnbrechend, denn er war das erste Instrument, das die grenzüberschreitenden Investitionsmöglichkeiten in den europäischen Wohnungsmärkten nutzte. Mittlerweile stellen die Catella-Residential-Fonds zusammen die größte europäische Investmentplattform im breiteren Wohnimmobiliensektor dar, der in naher Zukunft als größter Investmentmarkt überhaupt den Bürobereich ablösen könnte. Unsere Investoren haben dies erkannt und unterstützen unsere Strategie, h die Diversifizierung des Catella-Flaggschifffonds in weitere geografische Regionen und Segmente zu investieren.“ 

CER I hat mit dem Erwerb eines Gebäudes mit 98 bezahlbaren, altersgerechten Wohnungen in Reignier-Ésery, einem Vorort von Genf, für 17 Millionen Euro bereits einen ersten Geschäftsabschluss im Rahmen der jüngsten Kapitalerhöhung getätigt. Diese Transaktion wurde in Zusammenarbeit mit dem in Paris ansässigen Unternehmen BEREAL Investment Management durchgeführt, das auch Asset Manager des Objekts sein wird.

Die Expansion des CER I Fonds wurde durch den innovativen Portfolio-Risikomanagement-Ansatz von Catella gestützt, der die „Anti-Fragilitäts“-Forschungskonzepte des weltweit renommierten Autors Nassim Taleb mit seinen Investmentstrategien kombiniert.

Anti-Fragilität ist ein Ansatz, der die Fähigkeit eines Systems, z. B. eines Immobilienportfolios, erhöht, infolge von Belastungen oder Erschütterungen, wie z. B. Marktpreisschwankungen, zu gedeihen. Es ist grundlegend neu für Wohnimmobilienmanager, Konzepte der Resilienz (d. h. der Fähigkeit, sich von einem Misserfolg zu erholen) und der Robustheit (d. h. der Fähigkeit, einem Misserfolg standzuhalten) zu integrieren.

An den europäischen Wohnimmobilien-/Living-Sektor-Märkten wendet Catella das Rahmenkonzept der Anti-Fragilitäts-Risikoanalyse an, das sich auf mehrere Faktoren stützt, wie beispielsweise die relative Stabilität des sozialen Wohnungsbaus in Krisenzeiten, in denen das Objekt weiterhin einen stetigen Cashflow generiert, da die Mieten bei niedrigeren Einkommen immer noch erschwinglich sind. Oder den „Welleneffekt“, bei dem abgelegene Regionen später zu den Preisänderungen in Städten, die das Tempo eines Marktes bestimmen, aufschließen – ein Beispiel hierfür ist Amsterdam verglichen mit der südlichen Provinz Limburg in den Niederlanden.   

Michael Fink sagte abschließend: „Die Einbindung der Anti-Fragilitätskonzepte von Taleb in unseren Investmentprozess ermöglicht es uns, einen besseren Einblick in die mit Immobilieninvestitionen verbundenen Risiken zu gewinnen. Diese Klarheit hilft uns, Marktverzerrungen aufgrund der anhaltend hohen Nachfrage nach Wohnimmobilieninvestitionen zu begegnen, die durch Faktoren wie Urbanisierung, immer älter werdende Bevölkerung und eine lange Periode historisch extrem niedriger Zinssätze verstärkt werden.“

 

 

 

 

Über die Catella Residential Investment Management GmbH (CRIM)
Catella initiierte 2007 seinen ersten europäischen Wohnfonds mit einem Volumen von deutlich mehr als einer Milliarde Euro, der seit seiner Auflegung bis Ende Juli 2019 eine durchschnittliche Nettorendite für Investoren von 8,0 % pro Jahr erzielt hat. Der erste spezialisierte European Student Housing Fund wurde 2013 aufgelegt.

CRIM ist eine Tochtergesellschaft der schwedischen Catella AB in Stockholm und ihr Wohnimmobiliengeschäft umfasst Portfoliomanagement, Akquisition und Verkauf sowie Asset Management. Das Unternehmen verwaltet und berät mehrere Fonds und Mandate mit einem verwalteten Vermögen von 3,4 Milliarden Euro in neun europäischen Ländern.

Um weitere Informationen zu erhalten, wenden Sie sich bitte an:
Lisette van der Ham
Leiterin PR & Unternehmenskommunikation
Catella Wohnimmobilien Investment Management GmbH
Upper West, Kantstraße 164, 10623 Berlin
M: +31 (0)6 83200561
E: lisette.vanderham@catella-investment.com
W: https://www.catella.com/immobilienfonds

 

Zuletzt geändert: 5 September 2019

This website uses cookies as described in our Cookie Policy. To see what cookies we serve and set your own preferences, please use your web browser's settings. Otherwise, if you agree to our use of cookies, please continue to use our website.