Gehe zu Inhalt Gehe zu Hauptnavigation Gehe zu Sprachauswahl
2020-04-15 8:55 CET, Europa, Deutschland | Property Investment Management | Pressemitteilung

Catella European Residential investiert in Wien, Vitoria und Hamburg; der Flaggschiff-Fonds erreicht damit ein Volumen von 1,5 Mrd. Euro

Catella Residential Investment Management (CRIM) mit Sitz in Berlin und die Catella Real Estate AG (CREAG) haben über ihre AIFM-Plattform drei innovative Wohnimmobilienprojekte in Wien, im nordspanischen Vitoria und in Hamburg für rund 147 Mio. Euro erworben. Mit diesen drei Transaktionen erhöht sich das Gesamtinvestitionsvolumen ihres Flaggschiff-Fonds Catella European Residential (CER) auf rund 1,5 Mrd. Euro.

Viktoria Hoffmann, Investmentberaterin für den Catella European Residential Fonds, sagte: „Die Investition von CER in Wien ist die erste des Fonds auf dem österreichischen Markt und bedeutet eine Erweiterung der geografischen Vielfalt seines Portfolios auf sechs Länder sowie der Reichweite der Wohnimmobilienplattform von Catella insgesamt, die bereits jetzt der größte grenzüberschreitende Investor in diesem Immobiliensektor in Europa ist. Der Kauf in Vitoria ergänzt das Portfolio im Segment des erschwinglichen Wohnraums, einem Schlüsselmerkmal der Investitionsstrategie, in idealer Weise und entspricht unserer Konzentration auf gesunde regionale Wohnimmobilienmärkte, wozu diese Stadt im spanischen Baskenland gehört. Das Hamburger Projekt verfügt über hochmoderne  Nachhaltigkeitsfunktionen. Zusammen stellen diese drei Transaktionen, ganz oder teilweise, qualitativ hochwertige Erweiterungen des erschwinglichen Wohnungsbestands der jeweiligen Märkte dar, die mehr denn je notwendig sein werden, wenn Europa aus der Coronavirus-Krise hervorgeht".“

In Wien hat der CER für knapp 56 Mio. Euro 250 Neubauwohnungen vom österreichischen Bauträger Haring Group gekauft. Die Wohnungen sind Teil eines größeren Wohnimmobilienprojekts im 22. Wiener Gemeindebezirk, einem aufstrebenden Stadtteil mit einer der höchsten Bevölkerungswachstumsraten der österreichischen Hauptstadt. Insgesamt werden auf dem Gelände rund 1.300 Wohneinheiten entstehen, wobei es sich um einen Mix aus Eigentumswohnungen, frei finanzierten und staatlich geförderten Mietwohnungen handeln wird.

Das von dem Fonds in Wien erworbene Projekt besteht aus vier separaten Gebäuden. Alle Einheiten werden einen gehobenen Ausstattungsstandard und funktionale und kompakte Grundrisse erhalten. Der Bau soll bis 2023 abgeschlossen sein.

Wien ist ein wichtiges Wirtschafts- und Universitätszentrum und gilt sowohl für einheimische als auch für internationale Einwohner als eine der lebenswertesten Städte der Welt. Der Wiener Sozialwohnungsmarkt ist darüber hinaus einer der größten in Europa.

Michael Keune, Geschäftsführer von CRIM, sagte: „Ein besonderer Reiz der Transaktion in Wien bestand in der Möglichkeit, mit einem lokalen Entwickler wie der Haring Group zusammenzuarbeiten, die hinsichtlich der Durchführung von handwerklichen Projekten auf dem österreichischen Markt hohes Ansehen genießt.“  

CER erwarb darüber hinaus zwei bestehende Immobilien im sozialen Wohnungsbausektor in Vitoria, der Hauptstadt der autonomen spanischen Region Baskenland, für 51 Mio. Euro. Vitoria ist mit über 250.000 Einwohnern das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der Region. Dies war die erste Transaktion eines ausländischen institutionellen Investors im Baskenland im Segment mietgebundener Wohnungen, in dem die Nachfrage nach Wohnraum in ganz Spanien extrem hoch ist. Bei den fast 500 Wohnungen handelt es sich um Eins- und Zweizimmerwohnungen zwischen 60 m² und 90 m², die vollständig vermietet sind.

In der Hamburger HafenCity im Quartier Baakenhafen/Elbbrücken hat CER für rund 40 Mio. Euro ein schlüsselfertiges Bauprojekt von der Garbe Immobilien-Projekte GmbH erworben. Das dem KfW-55-Energieeffizienzstandard entsprechende Gebäude mit 15 staatlich geförderten und 60 frei finanzierten Einheiten basiert auf einem modernen Design, das im Rahmen eines Architektenwettbewerbs ausgewählt wurde. Die Gestaltung der frei finanzierten Wohnungen basiert auf einem Co-Living-Konzept und umfasst große Gemeinschaftsräume, Hobbyräume und eine Gemeinschaftsterrasse für die Bewohner auf dem Dach.

Michael Keune fügte hinzu: „Das Bauprojekt in der Hamburger HafenCity liegt an einem der Top-Standorte in Deutschland und stellt eine hervorragende Ergänzung unseres Portfolios dar. Wir freuen uns sehr, dass wir die Möglichkeit haben, ein solch attraktives Projekt in Zusammenarbeit mit einem renommierten lokalen Bauträger zu realisieren, der die Hamburger Skyline an einem prominenten Standort auf einem der letzten freien Baufelder der HafenCity mitgestalten wird.“

ENDE

Über die Catella Residential Investment Management GmbH (CRIM)

Catella initiierte 2007 seinen ersten europäischen Wohnfonds mit einem Volumen von einer Milliarde Euro, der seit seiner Auflegung bis Ende Q1 2020 eine durchschnittliche Nettorendite für Investoren von 8,5% pro Jahr erzielt hat. Das Team legte im Jahr 2013 darüber hinaus den ersten spezialisierten European Student Housing Fund auf.

CRIM ist eine Tochtergesellschaft der schwedischen Catella AB in Stockholm und ihr Wohnimmobiliengeschäft umfasst Portfoliomanagement, Akquisition und Verkauf sowie Assetmanagement. CRIM verwaltet und berät mehrere Fonds und Mandate mit einem verwalteten Vermögen von ca. 4 Milliarden Euro in neun europäischen Ländern.

Um weitere Informationen zu erhalten, wenden Sie sich bitte an:

Lisette van der Ham
Leiterin PR & Unternehmenskommunikation
Catella Wohnimmobilien Investment Management Gmbh
Upper West, Kantstraße 164, 10623 Berlin
M: +31 (0)6 83200561
E: lisette.vanderham@catella-investment.com
W: https://www.catella.com/immobilienfonds