Gehe zu Inhalt Gehe zu Hauptnavigation Gehe zu Sprachauswahl
2020-04-28 9:25 CET, Europa, Deutschland | Property Investment Management | Pressemitteilung

Catella und Elithis starten Bau erster „energiepositiver“ Wohntürme in Dijon und Saint-Etienne

Die französischen Städte Dijon und Saint-Etienne sind die ersten Metropolen, die den Bau extrem nachhaltiger „energiepositiver“ Wohntürme im Rahmen eines pan-europäischen Investitionsprogramms in Höhe von 2 Milliarden Euro genehmigt haben. Das Programm wurde von Catella Residential Investment Management (CRIM) mit Sitz in Berlin und dem französischen Gebäudetechnik- und Consulting-Unternehmen Elithis ins Leben gerufen.

Die neue Baugenehmigung macht den Weg frei für den Baubeginn der ersten beiden Wohntürme im Jahr 2020. Das Joint Venture zwischen Catella und Elithis plant für das nächste Jahr noch fünf weitere neue Projekte für Städte in anderen Teilen Frankreichs. Die Türme werden Wohnungen zu erschwinglichen Mietpreisen bieten. Überschüssiger Strom wird zurück in die nationalen Netze eingespeist, was erhebliche Einsparungen bei den Energiekosten der Mieter möglich macht.

Thierry Bievre, der CEO von Elithis, sagte: „Das grüne Licht für den Bau in Dijon und Saint-Etienne bedeutet, dass wir gemeinsam mit unserem Joint-Venture-Partner Catella auf dem richtigen Weg sind, weitere energiepositive Wohntürme einer neuen Generation zu bauen, die mehr Strom produzieren als sie verbrauchen. In beiden Türmen wird unsere bewährte Technologie verbaut, und durch die intelligente Anwendungen von künstlicher Intelligenz wird energieeffizientes Verhalten der Mieter belohnt werden. Die Bewohner werden nicht nur die Möglichkeit haben, ihre Energiekosten ganz oder teilweise zu eliminieren, sondern sie werden auch von den niedrigeren Betriebskosten des Turms profitieren, da wir auch kostengünstigste technologische Alternativen zur  Wartung des Gebäudes integrieren werden.“

Die beiden Partner haben bereits mehr als 30 weitere Standorte für Bauprojekte in Frankreich ausgewählt, wobei insgesamt 50 Projekte in urbanen Zentren im ganzen Land geplant sind. Weitere europäische Städte werden 2021 im Rahmen einer Strategie zum Bau 50 weiterer energiepositiver Wohntürme an den europäischen Märkten im Laufe der nächsten zehn Jahre folgen. Der neue Turm in Dijon, dem Heimatmarkt von Elithis, wird ebenso wie der neue Turm in Saint-Etienne eine Gesamtfläche von ca. 5.000 Quadratmetern haben. Beide Gebäude werden in der Nähe von öffentlichen Verkehrsmitteln und Schnellzugverbindungen liegen.

Es wird erwartet, dass die energiepositiven Wohntürme es einer durchschnittlichen französischen Familie ermöglichen, rund 1.600 Euro pro Jahr an Energiekosten einzusparen. Die bei den Gebäuden zum Einsatz kommende Technologie – Photovoltaikmodule und ein bioklimatisches Design, das auf den Schutz der Umwelt und der natürlichen Ressourcen abzielt – macht sie von Anfang an energiepositiv. Elithis baute 2009 in Dijon sein erstes Bürogebäude mit dieser Technologie, und das Hochhaus übertrifft noch immer sowohl die gesetzlichen Auflagen für die Branche als auch die Grenzwerte üblicher Zertifizierungen und liefert dabei etwa 77 % des eigenen Energiebedarfs. Im Jahr 2018 baute Elithis den Tour Danube in der französischen Stadt Straßburg, den weltweit ersten energiepositiven Wohnturm.

Michael Fink, Geschäftsführer von Catella Residential Investment Management, sagte: „Unsere ersten zwei Bauprojekte in Dijon und Saint-Etienne sind der Beginn unseres europäischen Investitionsvorhabens für Wohnimmobilien, das in seiner Größenordnung und seinen Ambitionen in Bezug auf Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung in diesem Sektor beispiellos ist. Die Türme werden darüber hinaus so gebaut, dass sie bei Bedarf ganz einfach für andere Funktionen als die Wohnnutzung umgebaut werden könnte. Trotz all dieser nachhaltigen Merkmale sind die Baukosten vergleichbarzu normalen Wohngebäuden.“

Er fügte hinzu: „Es ist klar, dass die Coronavirus-Pandemie gegebenenfalls zu Unterbrechungen und Verzögerungen führen könnte, aber Catella und Elithis sind sehr daran interessiert, die Projekte voranzutreiben. Wir sind davon überzeugt, dass diese Art von Gebäuden der Weg in die Zukunft ist, insbesondere in diesen Krisenzeiten, in denen die Haushaltseinkommen unter Druck geraten. Unsere energiepositiven Hochhäuser sind zukunftssicher konzipiert, und wir machen uns schon bereit für den Bau vieler weiterer davon.“

Dijon

 Dijon, NTEA

Der Turm in Dijon – „Arsenal New Tea“ – wird auf der Avenue Jean Jaurès gebaut, an der Grenze zwischen dem Stadtzentrum und dem Stadtteil Arsenal, mit Geschäften und Schulen in der Nachbarschaft. Dijon, die Hauptstadt der Bourgogne mit mehr als 150.000 Einwohnern, verfügt über eine starke lokale Industrie- und Agrarwirtschaft, und die Nachfrage nach erschwinglichem Wohnraum ist enorm. Arte Charpentier wurde als Architekt für das Projekt verpflichtet.

Das 50 km südlich von Lyon gelegene Saint-Etienne ist die Hauptstadt der Loire-Region und verfügt mit mehr als 170.000 Einwohnern ebenfalls über eine starke lokale Industriewirtschaft. Der Turm in Saint-Etienne – „Tese“ – wird an der Ecke der Rue Cugnot und der Rue du Sergent Rivière im Stadtteil Châteaucreux errichtet, der das Stadtzentrum und das Industriegebiet verbindet in dem Geschäfte, Schulen und Universitäten angesiedelt sind. PPX ist der Architekt des Projekts.

 St. Etienne

St. Etienne, TESE

Catella Residential Investment Management und Elithis kündigten im November letzten Jahres ihre Partnerschaft zum Bau von 100 energiepositiven Wohntürmen in ganz Europa bis 2030 im Rahmen eines Investitionsprogramms von zwei Milliarden Euro an. Catella verwaltet die größte grenzüberschreitende Plattform für Wohnimmobilieninvestitionen in Europa mit einem Gesamtvermögen von fast 4 Milliarden Euro in neun Ländern.

ENDE

Über die Catella Residential Investment Management GmbH (CRIM)
Catella initiierte 2007 seinen ersten europäischen Wohnfonds mit einem Volumen von einer Milliarde Euro, der seit seiner Auflegung bis Ende Q1 2020 eine durchschnittliche Nettorendite für Investoren von 8,5 % pro Jahr erzielt hat. Das Team legte im Jahr 2013 darüber hinaus den ersten spezialisierten European Student Housing Fund auf.

CRIM ist eine Tochtergesellschaft der schwedischen Catella AB in Stockholm und ihr Wohnimmobiliengeschäft umfasst Portfoliomanagement, Akquisition und Verkauf sowie Assetmanagement. CRIM verwaltet und berät mehrere Fonds und Mandate mit einem verwalteten Vermögen von ca. 4 Milliarden Euro in neun europäischen Ländern.

Über Elithis
Die Elithis-Gruppe mit Sitz in Dijon ist eine französische Gebäudetechnik- und Beratungsgesellschaft, die zu den führenden Anbietern in den Bereichen Energie- und Umwelteffizienz zählt. Der Konzern unterstützt traditionell Bau- und Renovierungsunternehmen aus den Bereichen Energie und Technik mit innovativen, nachhaltigen und wettbewerbsfähigen Lösungen. Elithis beschäftigt weltweit mehr als 200 Mitarbeiter und hat in den letzten zehn Jahren an über 2.500 Projekten gearbeitet. 

Um weitere Informationen zu erhalten, wenden Sie sich bitte an:

Lisette van der Ham
Leiterin PR & Unternehmenskommunikation 
Catella Wohnimmobilien Investment Management GmbH
Upper West, Kantstraße 164, 10623 Berlin 
M: +31 (0)6 83200561
E: lisette.vanderham@catella-investment.com
W: https://www.catella.com/immobilienfonds