Gehe zu Inhalt Gehe zu Hauptnavigation Gehe zu Sprachauswahl
2019-06-28 14:30 CET, Deutschland | Property Investment Management | Pressemitteilung

Catella stellt „Living Lyon" in Frankfurt fertig

Frankfurt, 27.06.2019 – Die ehemalige Bürostadt Niederrad wird zum Hot-Spot für Arbeiten und Wohnen mit kurzen Wegen mitten in der Stadt. Das Projekt Living Lyon wurde von Catella gestern absolut termingerecht fertig gestellt. Die Mieter der 2- bis 3-Zimmer Wohnungen können am 1.Juli wie versprochen einziehen. Das Projekt ist nahezu vor Fertigstellung voll vermietet; gerade mal eine Handvoll Wohnungen sind noch zu vergeben.   

 

Die Catella Project Management hat das Projekt realisiert und von Hochtief als Generalunternehmer errichten lassen. Die 123 Neubauwohnungen an der Ecke Rhone /  Lyoner Straße ergänzen das ca. 250 Einheiten umfassende Wohnportfolio der Industria Wohnen im Lyoner Quartier. Industria hatte bereits vor Jahren die Lyoner Straße 19 unter Vermittlung von Catella erworben.

 

In Kürze werden ca. 10.000 Menschen wohnen im zwischenzeitlich zum Lyoner Quartier umbenannten Viertel. Klaus Franken, CEO von Catella Project Management, ist seit Jahren als Vorstand in der SINN (Standortinitiative Neues Niederrad) engagiert. Catella selbst leistet mit dem Projekt Living Lyon seinen Beitrag zur Entlastung des angespannten Frankfurter Wohnungsmarktes. Aus der ehemaligen Bürostadt Niederrad ist ein gemischtes Quartier geworden, in dem Arbeiten und Wohnen mit hoher Lebensqualität immer mehr zusammenrücken.

 

Klaus Franken: „Living Lyon ist pünktlich fertiggestellt. Nach knapp anderthalb Jahren Bauzeit inklusive Abriss der vorherigen, massiven Büro-Bebauung sind wir trotz der knappen Kapazitäten am Bau absolut im Terminplan geblieben. Die rekordverdächtige, schnelle Vermietung zeigt, wie groß die Nachfrage nach Wohnungen im Lyoner Quartier ist. Es hat sich herum gesprochen, dass hier Stadtwald, Main, City und Flughafen jeweils nur einen Katzensprung entfernt sind und das ehemals bescheidene Image hat sich völlig gewandelt.“

 

Die Mietwohnungen hat Catella nach dem Konzept „Wohnen für alle“ für verschiedene Zielgruppen ausgelegt, für Singles, Paare und Familien aller Altersklassen. Die effektiv gestalteten Grundrisse der 2- bis 3-Zimmer Wohnungen mit knapp 60 m² bis über 80 m² bieten auf sieben Etagen viel Raum für hohe Lebensqualität und schaffen einen hohen Nutzwert für die Bewohner. Die Erdgeschosswohnungen haben alle einen eigenen Gartenanteil. Die Penthousewohnungen bieten mit Dachterrassen einen attraktiven Weitblick u.a. auf die unverkennbare Skyline von Frankfurt.

 

Die Wohnanlage ist auf verschiedene Treppenhäuser aufgeteilt, so dass sich kleinteilige Nachbarschaftsgemeinschaften bilden können. Die Qualität ist hochwertig mit Einbauküche, Parkettboden, Fußbodenheizung, großen Abstellräume mit Wasch-maschinenanschluss in der Wohnung und eine hauseigene Tiefgarage mit E-Ladestationen, die mit dem Aufzug direkt von der Wohnung zu erreichen ist. Eine überdachte, ebenerdige  Fahrradgarage sowie Spielflächen und Grünbereiche zeigen die Möglichkeiten modernen Wohnens auf. Living Lyon ist offen für neue Mobilitäts- und Logistikkonzepte. Die Lage zwischen City und Stadtwald - nur wenige Gehminuten vom Mainufer entfernt - ist perfekt.

 

Klaus Franken blickt zurück: „Mit dem Projekt wollte Catella mit den hohen Ansprüchen des aus Schweden stammenden Unternehmens moderne Mietwohnungen als „Wohnen für alle“ realisieren. Wichtig war es für uns, nicht nur Pendlerwohnungen und Mikroapartments zu bauen, sondern im ehemaligen Büroviertel mit klassischen Wohnungen ständige Bewohner und Familien anzusiedeln, die das Quartier bereichern. Der realisierte Mietermix mit alt eingesessenen Frankfurtern, Zuzüglern aus der direkten Nachbarschaft, Neuankömmlingen in Rhein-Main oder sogar in Deutschland bestätigen den Erfolg des Konzeptes.“

 

Über das Living Lyon

 Living Lyon ist Teil der Quartiersentwicklung Lyoner Quartier. Catella ergänzt die bestehende Wohnimmobilie Lyoner Straße 19 (das erste Objekt im Quartier, das 2010 von Büro zu Wohnen gewandelt wurde) mit dem Neubau an der Ecke Rhone / Lyonerstraße und schafft damit Raum für ca. 500 Bewohner im zwischenzeitlich durchmischten Quartier. Insgesamt umfasst das Wohnensemble ca. 16.000 m² Wohnfläche und bietet einen Mix von 1 bis 3-Zimmer-Wohnungen. An der Realisierung mitgewirkt haben G + N Consult, Hochtief Infrastructure GmbH, BST Becker Sanierungstechnik GmbH, jens + mai Architekten, RWP Rechtsanwälte, Steuerberatung EGSZ, Doppelpunkt Kommunikation und NAI apollo living.

 

Kontakt

Klaus Franken

Durchwahl: +49 (0)211 90 99 35 0

This website uses cookies as described in our Cookie Policy. To see what cookies we serve and set your own preferences, please use your web browser's settings. Otherwise, if you agree to our use of cookies, please continue to use our website.